Ausbildung und Zertifizierung als Projektberater*in

Sie haben bereits einige Erfahrungen als Projektleiter*in gesammelt. Nun möchten Sie diese Expertise nutzen, um Prozesse und Strukturen im Projektmanagement Ihrer Organisationen zu optimieren, besonders komplexe (Change-)Projekte und Programme zu leiten oder in beratender Rolle z.B. als Agile Coach, PMO oder interner Berater*in zu unterstützen.

Unsere „Ausbildung und Zertifizierung als Projektberater*in“ bietet sowohl fachliche als auch persönliche Weiterentwicklung und bereitet Sie auf die Herausforderungen vor, das Projektmanagement in Unternehmen oder anderen Organisationen voranzutreiben sowie aktiv beratend tätig zu sein.

Buchen Preis
  • Ausbildung

    Unsere Ausbildung ist parallel zu über 30 Jahren Erfahrung in der Leitung und Beratung von komplexen Veränderungsprojekten und den Herausforderungen dieser Praxis entstanden und ständig weiterentwickelt worden.

    Den daraus gewonnenen Erfahrungsschatz nennen wir bewusst weder klassisch noch agil, sondern „Prozesskompetenz im Projekt“.

    In unserer Ausbildung lernen Sie diesen ganzheitlichen Ansatz kennen und anzuwenden. Ziel ist es, menschlich und fachlich komplexe Projekte, Programme und Veränderungsprozesse einer spezifischen Situation angemessen beraten oder leiten zu können.

    Während Sie in unserer Basisqualifizierung ein großes Spektrum an Methoden erlernen, die Ihnen helfen, das Vorhaben zu strukturieren, eine optimale Zusammenarbeit der Projektbeteiligten zu befördern sowie Auftraggeber und Stakeholder angemessen einzubinden, lernen Sie in den folgenden Modulen dieses Wissen freihändig und prozessorientiert anzuwenden und weiterzuentwickeln.

    Um authentisch leiten und beraten zu können, ist dieser Lernprozess immer mit der Reflexion der eigenen Person und Rolle und einem engen Austausch mit den Trainern*innen und anderen Lernenden verbunden.

    In den verschiedenen Trainingsmodulen lernen Sie Teilnehmende anderer Organisationen und Branchen kennen und profitieren vom gemeinsamen Austausch und von kollegialer Beratung über Projektmanagement und Change-Prozesse.

  • Ablauf der Schulungen

    Wir bilden Projektberater*innen nach unserem fachlichen Ansatz der „Prozesskompetenz im Projekt“ aus. Dieser Ansatz macht uns seit über 30 Jahren erfolgreich darin, Menschen und Organisationen in Projekten und bei der Verbesserung ihres Projektmanagements – egal ob „klassisch“ oder „agil“- zu unterstützen. Daher sind wir fest davon überzeugt, dass Prozesskompetenz auch für Sie der wichtigste Wegweiser zur Wirksamkeit als Projektberater*in ist.

    All unsere Trainings zahlen deshalb, neben ihren spannenden Inhalten, auf die Entwicklung und Reflektion der eigenen Prozesskompetenz ein.

    Weil alle unsere Teilnehmenden sehr unterschiedliche Vorerfahrungen und Herausforderungen haben, können Sie Ihr Trainingsprogramm bis hin zu Ihrer Zertifizierung individuell zusammenstellen. Dabei unterstützen wir Sie beratend bei der Auswahl der richtigen Trainings- und Praxisbegleitungsmodule und helfen Ihnen, Ihren kontinuierlichen Weiterentwicklungsprozess selbst in die Hand zu nehmen.

    Abb.: Die Trainingsmodule der Basisausbildung

    Gerne prüfen wir mit Ihnen, welche Ihrer bereits absolvierten Aus- und Fortbildungen anerkannt werden können. Orientierung bieten uns und Ihnen bei der Auswahl unsere Zertifizierungsbedingungen, ebenso wie die Vorbereitung auf den Zertifizierungsprozess, der in einer schriftlichen und mündlichen Prüfung Ihre Prozesskompetenz prüft. Bei der Auswahl unserer aktuellen Trainings können Sie sich somit Ihren Ausbildungsplan - inhaltlich und zeitlich - selbst zusammenstellen. In den themenübergreifenden „Follow-up Workshops“ haben Sie die Gelegenheit, gelernte Inhalte und Methoden praxisorientiert zu vertiefen und erhalten kollegiale Beratung und Trainerfeedback zur Lösung individueller Herausforderungen. Hier lernen Sie vielfältige Methoden der Projektberatung wie Lego Serious Play, kollegiale Beratung, hypothesengeleitetes Arbeiten, Act Storming und weitere in der Fall-Arbeit an Praxisbeispielen der Teilnehmenden kennen.

    Ohne anerkannte Vorkenntnisse umfasst die gesamte Ausbildung 20 Qualifizierungstage, davon bis zu 18 Trainingstage und mindestens 2 Follow-up Workshops.

    Abb.: Mögliche Kombination der Trainings in der Ausbildung

    Um Ihren kontinuierlichen Lernfluss durch praktischen Austausch zu unterstützen, erhalten Sie außerdem mit jedem Trainingsmodul, an dem sie teilgenommen haben, die Möglichkeit, an einem unserer eintägigen Follow-up Workshops teilzunehmen – die gesammelten „Gutscheine“ können Sie jeweils entweder gleich nutzen oder für einen späteren Zeitpunkt und besonders herausfordernde Projektsituationen aufbewahren.

  • Ablauf der Zertifizierung

    Zertifizierungsbedingungen

    Erfolgreiche Teilnahme an der Basisausbildung, bestehend aus den Trainings „Modernes Projektmanagement“, „Zielorientierte Kommunikation“ und „Wirkungsvolle Moderation“ oder der Nachweis eines vergleichbaren Kompetenzerwerbs.

    Erfolgreiche Teilnahme an mindestens 20 Qualifizierungstagen aus unserem Angebot an Präsenz-Trainings, virtuellen Trainings und Follow-up Workshops (mindestens jedoch 2 Follow-up Workshops) oder der Nachweis eines vergleichbaren Kompetenzerwerbs im jeweiligen Umfang.

    Ablauf und Leistungen

    Die Zertifizierung der Projekt- und Prozesskompetenz durch Consensa umfasst folgende Elemente:

    Schriftlicher Projektbericht
    Sie erstellen einen schriftlichen Bericht über ein Projekt, das Sie in Ihrer Rolle als Projektberater*in oder Projektleiter*in durchgeführt bzw. begleitet haben. Ziel des schriftlichen Projektberichts ist es, einen Überblick über den Verlauf des Projekts, die eigene Rolle sowie die durchgeführten Maßnahmen der Prozessgestaltung zu erhalten.
    Der Bericht soll deutlich machen, dass Sie die Grundsätze der Prozessgestaltung verstanden und Prozesskompetenz im Projekt angewendet haben. Es soll sichtbar werden, dass das in der Qualifizierung gelernte Basis-Handwerkszeug und wesentliche Modelle umgesetzt worden sind.

    Feedback und Coaching
    Im Zertifizierungsprozesses werden Sie durch eine erfahrene Projektberater*in persönlich begleitet. In regelmäßigen Abständen erhalten Sie Feedback und Coaching entlang der Entstehung Ihres Projektberichts und der darin beschriebenen Situationen und Herausforderungen. Diese enge Begleitung führt zu einer vertieften Auseinandersetzung mit den Trainingsinhalten und dem Konzept der Prozesskompetenz. Durch die schriftliche Reflexion des Transfers der Methoden in die eigene Praxis erhalten Sie und Ihr Zertifizierungs-Begleiter*in wichtige Hinweise auf Umsetzungshürden und persönliche Herausforderungen. In drei Coaching-Gesprächen (je 50 min) können diese dann gemeinsam systemisch in ihrem Kontext betrachtet und Interventionen abgeleitet werden.

    Präsentation des Projekts und einer wichtigen sozialen Situation im Projektverlauf
    Im Rahmen eines Follow-up Workshops präsentieren Sie das im Rahmen des Projektberichts vorgestellte Projekt und eine für das Projekt wichtige soziale Situation (Meeting, Workshop, Gespräch, Präsentation im Lenkungsausschuss etc.). In der Präsentation der sozialen Situation werden die funktionale Planung und das methodische Vorgehen deutlich und es erfolgt eine kritische Reflexion.

    Mündliche Abschlussprüfung (Fachgespräch)
    Im Rahmen einer ca. 60-minütigen mündlichen Prüfung (Fachgespräch) werden Sie Ihre Kompetenzen als Prozessgestalter*in nachweisen. Wir werden mit Ihnen Beispiele aus der Praxis diskutieren und dabei Elemente der Ausbildung mit einbeziehen oder abfragen. Für Sie ist es wichtig zu zeigen, in welcher Weise Sie das Gelernte in der Praxis anwenden (würden), Ihre Vorgehensweise zu beschreiben und Interventionsmöglichkeiten darzustellen.

    Optionale Zertifizierung durch die IAPM

    Auf Wunsch bieten wir Ihnen die Möglichkeit, die Ausbildung und Zertifizierung durch Consensa um zwei Zertifizierungen der IAPM (International Association of Project Managers) zu ergänzen:

    • Certified project manager (IAPM)
    • Certified agile project manager (IAPM)

     

    Gegen einen Aufpreis in Höhe von 700 Euro je gewünschter Zertifizierung, bereiten wir Sie in Webinaren auf die Prüfung vor und melden Sie zur Teilnahme an der Prüfung an.

  • Key Facts

    • Beratung lernen von Berater*innen - mit Methoden aus über 30 Jahren Praxiserfahrung
    • Persönliche Entwicklung durch stetige Selbstreflexion
    • Trainings in kleinen Gruppen
    • Interaktives Lernen mit viel Übung und Feedback
    • Individueller Zeitplan, der in Ihren Arbeitsalltag passt
    • Optimale Betreuung durch eine*n Consensa-Berater*in
  • Auf einen Blick

    INHALTE

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    Lernvideos (ca. 4 Stunden),
    20 Qualifizierungstage (davon bis zu 18 Trainingstage und mind. 2 Follow-up Workshops),
    4-5 weitere Follow-up „Gutscheine“ zur direkten oder späteren Verwendung,

     

    Persönliche Begleitung des Zertifizierungsprozesses durch erfahrene Projektberater*in,
    Drei Feedback- und Coachinggespräche,
    Schriftliche und mündliche Prüfung.

    PRÜFUNG

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    Schriftlicher Projektbericht und Präsentation

    Fachgespräch (mündliche Prüfung)

    ZERTIFIKATE

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    institutsunabhängiger Nachweis

    optional: „Certified project manager“ (IAPM); „Certified agile project manager“ (IAPM)

    BEGINN

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    Jederzeit, nach individueller Absprache, möglich

    DAUER

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    ca. 12 bis 36 Monate, individuell gestaltbar

    TEILNEHMER*INNEN

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    max. 15 Personen (ab 9 Teilnehmer*innen 2 Trainer*innen)

    ORT

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    Hamburg, Hohwacht, virtuell

    PREIS

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    Ausbildung ohne anrechenbare Vorkenntnisse: 7.830 Euro,- zzgl. Tagungskostenpauschalen (72 Euro pro Präsenztag in Hamburg, 159 Euro in Hohwacht)

    Zertifizierungsbegleitung und Prüfung: 1.650,-Euro; Alle Preise zzgl. MwSt.

    Angebot für durch Consensa zertifizierte Projektleiter:

    Zertifizierte*r Projektberater*in

    Ausbildungspreis (Rest): 3.840 Euro,- Zertifizierungsbegleitung und Prüfung: 1.650 Euro,-

    zzgl. Tagungskostenpauschalen (72 Euro pro Präsenztag in Hamburg, 159 Euro in Hohwacht) Zertifizierungsbegleitung und Prüfung: 1.650,-Euro; Alle Preise zzgl. MwSt.

Wir freuen uns, Sie bei unserem Ausbildungskurs begrüßen zu dürfen.

Die oben eingetragenen Daten werden zur Kontaktaufnahme verarbeitet. Die Datenschutzbestimmung akzeptiere ich als Grundlage der Datenverarbeitung.

Geben Sie einen Suchbegriff ein