Consensa Forum Projektmanagement-Standards

23.02.2017 -

Welcher Kompass hilft im Dschungel der PM-Standards? Unter diesem Titel fand das Consensa Forum am 26. und 27. Januar statt. Viele Generationen von Projektmanagern haben sich um die Standardisierung von Methoden und Vorgehensweisen bemüht. Heute liefern sich Vertreter (und Evangelisten) von klassischem PM, PRINCE2, AGILE, Hermes u.v.a.m. einen Wettstreit um den besten Werkzeugkoffer.

Dennoch bleibt die Wahl des richtigen Ansatzes und der richtigen Methoden anspruchsvoll und herausfordernd, denn kein Projekt gleicht dem anderen. Es war daher aus unserer Sicht höchste Zeit für eine umfassende Orientierungshilfe!

Mit Blick auf den Hafen widmeten wir uns mit über 30 Teilnehmern dieser Aufgabe. Drei Fragen dienten uns als Leitfaden für kurze Inputs, Praxisbeispiele, moderierten Erfahrungsaustausch und die Diskussion konkreter Fälle:

  • Analyse statt Schlagabtausch: Welche Grundsätze verbinden und trennen die verschiedenen Projektmanagement Ansätze?
  • Welche Relevanz haben Standards für die Projekt-Praxis?
  • Auf welchen Prinzipien beruht das prozessorientierte Projektmanagement und was steht dahinter? Taugt es als Metamodell?

Damit konnten wir uns die Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie Nutzen und Grenzen der etablierten Standards deutlich machen. Klar konnte auch herausgearbeitet werden, dass die Prinzipien prozessorientierten Projektmanagements als Metamodell helfen, sich im Dschungel der PM-Standards zu orientieren. Mit diesem klaren Metamodell wird es möglich, sich in herausfordernden Projektsituationen das heraus zu greifen, was das jeweilige Ziel am besten unterstützt, also am funktionalsten ist.

Wieder einmal war es ein bereichernder Austausch, der uns lange in Erinnerung bleiben wird!

Wenn Sie es diesmal nicht geschafft haben, gibt es bald eine neue Gelegenheit. Das nächste Consensa Forum unter dem Titel „Personalentwicklung durch Projektmanagement“ findet am 8. Juni statt.