Consensa auf der Personal Nord

28.04.2017 -

Dieses Jahr waren auch wir auf der Personal Nord um mit Personalverantwortlichen ins Gespräch zu kommen und unsere Qualifizierungsreihen vorzustellen. Für alle, die uns verpasst haben oder weiter im Süden wohnen lohnt sich ein Besuch bei uns auf der ZUKUNFT PERSONAL vom 19.-21. September 2017 in Köln.

Die PERSONAL Nord ist der wichtigste Treffpunkt für HR-Gestalter im Norden. Über 4.000 Personaler treffen sich in den Hamburger Messehallen, um sich über zukunftsweisende Trends und neue Ansätze rund um die Personalentwicklung und -qualifizierung zu informieren und auszutauschen.

Wenn es um herausragende Projektmanagement-Qualifizierung geht, sind wir dabei! Mit unserem Qualifizierungsprogramm Prozesskompetenz im Projekt (PiP) bilden wir Projektleiter und 
-verantwortliche nicht nur in Fragen des Projektmanagements aus. Die praxisnahe Ausbildung und der immer mitlaufende Erfahrungsaustausch stellen darüber hinaus sicher, dass Projekteinsätze von Mitarbeitern effektiv als Personalentwicklungsinstrument genutzt werden.

An beiden Messetagen gaben wir in der Halle A4 auf der Aktionsfläche Training 2 einen Einblick in die Inhalte unserer Projektmanagement-Qualifizierung und die Consensa-Zertifizierung. In zwei kurzen Impulsvorträgen zeigten wir konkrete Tools, mit denen Projekte besser gelingen.

So gab es zum Beispiel eine Starthilfe für Projektleiter, um die Anfangshürde Auftragsklärung zu überwinden. Denn: Der Anfang setzt die Struktur. Das können wir aus unserer Erfahrung als Berater und Trainer in Projekten nur unterstreichen. Wer schon mal ein Projekt geleitet hat weiß aber auch: Zum Projektstart existieren bei den Beteiligten sehr unterschiedliche Bilder zu Zielen (was?) und Nutzen (warum?) des Vorhabens und der Auftrag ist häufig alles andere als glasklar. Wenn jetzt ohne gute Klärung losgelegt wird, rächt sich dies im Projektverlauf. Das Kontextmodell zur systematischen Auftragsklärung ist hier zum Projektstart Gold wert und eine echte Starthilfe, um strukturiert ins Projekt zu finden.

Auch die Entscheidungsfindung ist ein Thema, das in der Projektarbeit immer wieder Zeit und Nerven kostet. Unterschiedliche Meinungen, unklare Entscheidungsspielräume, endlose Diskussionen und am Ende – kein Konsens. Während es ein gewisses Maß an Diskussion und Diskurs braucht, können Entscheidungen aber auch zeit- und nervensparender herbeigeführt werden. Durch konsequente Moderation können Sie mit dem Team in drei Schritten zur Entscheidung kommen. Wie das gelingen kann, zeigten wir in unserem zweiten Impuls.

Wir hatten zwei intensive Messetage mit viel Austausch und freuen uns immer noch über die guten Gespräche!