Annabelle Rittich

Zur Zusammenarbeit von Menschen gehört immer auch das Aufeinandertreffen unterschiedlicher Positionen, Sichtweisen und Bedürfnisse, was zu Konflikten führen kann. Das kann sich dann z.B. darin äußern, dass fachlicher Dissens plötzlich zu persönlichen Auseinandersetzungen führt oder auch andersrum. Als ausgebildete Mediatorin ist es mir ein besonderes Anliegen, Menschen dabei zu unterstützen, einen konstruktiven und produktiven Umgang miteinander zu finden. Die Interessen, die sich hinter den oft schon verhärteten Positionen verbergen, sind häufig nicht so unvereinbar, wie es auf den ersten Blick scheint. Und ist es nicht die Unterschiedlichkeit, die uns zu Kreativität und Innovation führt? Menschen in Projekten zu unterstützen bedeutet für mich daher „aus Vielfältigkeit Gemeinsames zu schaffen.“

Seit August 2013 arbeite ich bei Consensa. Als Beraterin unterstütze ich unsere Kunden bei ihrer Arbeit im Projekt, indem ich durch konsequente Moderation in Startworkshops, Review-Workshops oder auch in regelmäßigen Projektteammeetings dafür sorge, dass alle Beteiligten sich mit ihrem fachlichen Know-how sowie ihren Interessen und Bedenken einbringen können. Unsere Erfahrungen zeigen: nur so entstehen langfristig tragfähige Lösungen! 

Meine Erfahrungen aus der Projektbegleitung bringe ich als Trainerin in unsere Qualifizierung „Projekte professionell leiten und begleiten - Prozesskompetenz im Projekt“ (PiP) ein. Hier begleite ich Menschen in ihrer persönlichen Weiterentwicklung als Prozessgestalter. Praxisnahe Vermittlung von Inhalten gepaart mit fachlichem Austausch und Spaß machen PiP für mich persönlich so reizvoll.

Mit dem Blick der Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin möchte ich die Menschen mit meiner Arbeit so nachhaltig unterstützen, dass sie befähigt sind, ihre Projekte in Zukunft auch selbstständig zum Erfolg zu führen.